KURZNACHRICHTEN

Weltblutspendetag am 14. Juni

Die Anzahl der Blutspenden in Deutschland hat in den letzten Jahren stetig abgenommen. Die Deutsche Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie e.V. (DGTI) rechnet damit, dass auch während der Fußball-Europameisterschaft das Spendenaufkommen zurückgeht, da in dieser Zeit Freizeitaktivitäten eher im Fokus der Menschen stehen. Da sich die Zahl der Spenderinnen und Spender erfahrungsgemäß mit Anfang des Sommers und in der Ferien- und Urlaubszeit regelmäßig verringert, ruft die Fachgesellschaft anlässlich des Weltblutspendetages dringend zum Blutspenden auf.
> Weiterlesen Weltblutspendetag am 14. Juni

AUS DER AKTUELLEN AUSGABE

Ich sehe, was ich sehen will

Der Philosoph Friedrich Nietzsche (1844–1900) prägte den Begriff des „Übermenschen“. Nietzsches Übermensch kann Übermenschliches: Er kann sehen, was er sehen will. Bei Bedarf wechselt er die Brille. Die philosophische Forschung hat dieses Konzept anerkannt und nennt es „Perspektivismus“.
> Weiterlesen Ich sehe, was ich sehen will

1. Winterthur Ophthalmology Symposium

Unter dem Motto „Presbyopie trifft Netzhaut“ fand Mitte März das erste Winterthur Ophthalmology Symposium statt, zu dem Dr. Ivo Guber und Priv.-Doz. Dr. Josef Guber in die sechstgrößte Stadt der Schweiz einluden. Neben einem wissenschaftlichen Programm zu allen Themen der modernen Augenheilkunde mit Referenten aus dem In- und Ausland wurden Workshops und Wetlabs angeboten.
> Weiterlesen 1. Winterthur Ophthalmology Symposium

Aktuelle IOL-Entwicklungen in der Presbyopiebehandlung

Es gibt verschiedene Ansätze zur Korrektur der Presbyopie, aber die echte Wiederherstellung der Akkommodation ist bisher nicht gelungen. Multifokale Intraokularlinsen sind eine Möglichkeit, Brillenunabhängigkeit zu erreichen, haben jedoch Nebenwirkungen wie reduziertes Kontrastsehen und photische Phänomene. Laufend werden daher neue Generationen von Intraokularlinsen (IOLs) entwickelt, um einen breiten und möglichst nebenwirkungsfreien Sehbereich zu ermöglichen.
> Weiterlesen Aktuelle IOL-Entwicklungen in der Presbyopiebehandlung

6. Baltic Sea Eye Conference

Schon zur Tradition geworden fand die diesjährige Baltic Sea Eye Conference in Rostock, die sechste in Folge, gemäß gewohntem Ablauf statt. Prof. Thomas A. Fuchsluger (Rostock) und Prof. Anna Machalińska (Szczecin/Stettin) hatten zur Eye Surgery Masterclass in der Universitäts-Augenklinik Rostock für Freitag, 19. April, und zur International Rostock Beach Academy in Rostock-Warnemünde für den darauffolgenden Tag eingeladen.
> Weiterlesen 6. Baltic Sea Eye Conference

BERUFSPOLITIK

Interview mit BVA-Vorsitzendem Daniel Pleger anlässlich der AAD 2024

„Herausforderungen können nur gemeinsam bewältigt werden“ Herr Pleger, im November sind Sie auf der Delegiertenversammlung zum neuen 1. BVA-Vorsitzenden gewählt worden. Wie waren die ersten Monate im Amt? Berufspolitik ist spannend, arbeitsintensiv und oft trockene Papierarbeit. Der BVA ist ein großer­ erfahrener Verband, der im Gesundheitswesen gut vernetzt ist. Da ich bereits seit 2021 Vorstandsmitglied…
> Weiterlesen Interview mit BVA-Vorsitzendem Daniel Pleger anlässlich der AAD 2024

Ressort „Angestellte Augenärztinnen und Augenärzte“ im BVA

Der Trend zur Anstellung unter den Augenärztinnen und Augenärzten nimmt deutlich zu. Nicht jeder möchte oder kann sich niederlassen. Für alle angestellten Kollegen möchte das vor zwei Jahren gegründete Ressort „Angestellte Augenärztinnen und Augenärzte“ im BVA – eines von 25 Ressorts im Berufsverband – der erste Ansprechpartner sein. Von Priv.-Doz. Dr. Siebelmann und Sophia Maximiliane…
> Weiterlesen Ressort „Angestellte Augenärztinnen und Augenärzte“ im BVA

Tag der Organspende am 1. Juni

Patientinnen und Patienten warten hierzulande immer noch bis zu einem Jahr auf eine neue Hornhaut, um wieder sehen zu können. Seit kurzem ist nun auch in Deutschland eine Teilhornhaut aus Kunststoff verfügbar, die in ausgewählten komplizierten Fällen zum Einsatz kommt. „Ein solches Kunstimplantat ist zweifellos ein großer Fortschritt“, sagt Professor Dr. med. Claus Cursiefen, Generalsekretär…
> Weiterlesen Tag der Organspende am 1. Juni

Wie Bluthochdruck das Augenlicht zerstören kann

Welthypertonietag am 17. Mai – Bluthochdruck kann auch die Gefäße am Auge schädigen. Mit welchen Sehstörungen sich ein Gefäßverschluss bemerkbar macht, was bei einem Schlaganfall im Auge zu tun ist und wie man Durchblutungsstörungen rechtzeitig erkennt und vorbeugt, erläutert Professor Dr. med. Sandra Liakopoulos von der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e.V. (DOG) anlässlich des Welthypertonietages am…
> Weiterlesen Wie Bluthochdruck das Augenlicht zerstören kann

TAGUNGSBERICHTE

Gemeinsame Tagung von DGII und ESCRS in Frankfurt

Zur 38. Tagung der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, interventionelle und refraktive Chirurgie (DGII) lud Tagungspräsident Prof. Thomas Kohnen, Direktor der Universitäts-Augenklinik Frankfurt, ins Messezentrum der Mainmetropole ein. In diesem Jahr fand die Tagung gemeinsam mit dem parallellaufenden Wintermeeting der ESCRS (European Society of Cataract and Refractive Surgeon) statt: Der Kongress wurde von der ESCRS ausgerichtet…
> Weiterlesen Gemeinsame Tagung von DGII und ESCRS in Frankfurt

RWA: Rheinisch-Westfälische Augenärzte tagten in Köln

Augenheilkunde 2030: Herausforderungen und Visionen Zur 186. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte (RWA) lud Prof. Claus Cursiefen, Direktor der Universitäts-Augenklinik Köln, Ende Januar ins Rheinland nach Köln. Die diesjährige Hauptsitzung stand unter dem Motto „(Young)RWA: Augenheilkunde 2030: was ist unsere Vision?“ und zeigte Visionen und Vorstellungen für die Augenheilkunde aus Sicht junger Augenärztinnen und Augenärzte…
> Weiterlesen RWA: Rheinisch-Westfälische Augenärzte tagten in Köln

Kornealer neuropathischer Schmerz

Kornealer neuropathischer Schmerz (NCP) ist ein immer häufiger auftretendes Problem von Patientinnen und Patienten im klinischen Alltag, welche sich mit ähnlichen Beschwerden wie beim Trockenen Auge präsentieren. NCP zeichnet sich durch eine gestörte Nervenfunktion aus, die zu einer Überempfindlichkeit der Hornhaut führt. Dr. Andreas Guttmann, Dr. Nora Woltsche und Priv.-Doz. Dr. Jutta Horwath-Winter (Graz) zeigen…
> Weiterlesen Kornealer neuropathischer Schmerz

Entwicklung einer Biotinte für ein In-vitro-Modell der Tränendrüse

Das hypovolämisch trockene Auge (ADDE) ist gekennzeichnet durch einen Mangel an Tränenflüssigkeit und Entzündung der Augenoberfläche, meist ausgelöst durch eine Schädigung der Haupttränendrüse. Dies kann bei Patienten zu erheblichen Einschränkungen des Sehvermögens sowie starken Schmerzen führen. Bislang wird ADDE jedoch vor allem symptomatisch behandelt. Die Entwicklung eines geeigneten In-vitro-Modells, das sich den physiologischen Bedingungen der…
> Weiterlesen Entwicklung einer Biotinte für ein In-vitro-Modell der Tränendrüse

Hormone und das Trockene Auge

Einfluss von Prolaktin und Prolaktin-induzierbarem Protein auf die Erkrankung Eine verminderte Produktion der wässrigen Komponente des Tränenfilms ist eine wichtige Ursache für die Entstehung des Trockenen Auges. Die Tränenproduktion wird durch Hormone und hormonähnliche Faktoren beeinflusst. Prolaktin (PLR), ein multifunktionales Hypophysenhormon, kommt regelmäßig in der Tränendrüse von Ratten und Kaninchen vor. Beim Menschen korreliert die…
> Weiterlesen Hormone und das Trockene Auge