HOME | Der Augenspiegel | Zeitschrift für Klinik und Praxis

Home
 

Aus der aktuellen Ausgabe

02/2017:

Verätzungen und Verbrennungen des Auges

Aktuelle stadienbezogene Therapieoptionen
Verätzungen und Verbrennungen können im Augenbereich zu schweren Gewebeschäden des Bulbus mit Erblindungsfolge sowie Schädigungen der Lider und des Tränenapparates führen. Sie gelten als Notfälle höchster Dringlichkeit und sind deshalb im Berufsleben – durch Belehrungen und technische Sicherheitsvorkehrungen (Schutzbrille) – wie im privaten Bereich (durch Aufklärung) zu vermeiden. Prof. Hans-Gert Struck (Halle/Saale) stellt die aktuellen stadienbezogenen Therapieoptionen dar.

Tritt der Notfall einer Verätzung oder Verbrennung im Augenbereich ein, können heute für die Akutbehandlung weitgehend universell verwendbare Augenspüllösungen mit kombinierten Wirkprinzipien genutzt werden. Diese berücksichtigen neuere Erkenntnisse zu den pathophysiologischen Abläufen der akuten Gewebeschädigung und sollten deshalb an Gefährdungsarbeitsplätzen, im Notarztwagen sowie in Augen- und Notfallambulanzen ständig bereitgehalten werden.

Mehr dazu im AUGENSPIEGEL Februar 2017.