HOME | Der Augenspiegel | Zeitschrift für Klinik und Praxis

Home
 

Aus der aktuellen Ausgabe

01/2018:

Retinales Struktur-Funktions-Modell bei AMD, DMÖ und RVV

Einfluss der Morphologie auf den Visus
Das letzte Jahrzehnt ist geprägt von den Weiterentwicklungen im Bereich der Netzhauttherapie und -diagnostik. Insbesondere die Technologie der optischen Kohärenztomographie (OCT) erlebt exponentiell einen Anstieg in Auflösung und Anwendungshäufigkeit. Dr. Bianca S. Gerendas und Prof. Ursula Schmidt-Erfurth (Wien) stellen die Korrelation struktureller Parameter im OCT mit funktionellen Parametern (Visus) bei verschiedenen Erkrankungen dar und erörtern, welche strukturellen Parameter den größten Stellenwert für den praktischen Augenarzt einnehmen müssen, um für seinen Patienten die Therapie zu planen und eine Verlaufsprognose zu stellen.

Retinale Erkrankungen betreffen viele Millionen Menschen weltweit, wobei zu den häufigsten Krankheitsbildern mit weltweit zirka 214 Millionen gehören:  altersbedingte Makuladegeneration (170 Millionen), diabetische Retinopathie (28 Millionen) und retinale Venenverschlüsse (16 Millionen).

Mehr dazu im AUGENSPIEGEL Januar 2018.