HOME | Der Augenspiegel | Zeitschrift für Klinik und Praxis

Home
 

Aus der aktuellen Ausgabe

10/2020:

Kunst und Ophthalmologie: „Der Blindensturz“

In früheren Gemälden wurden Blinde typischerweise mit geschlossenen Augen dargestellt. Pieter Bruegel der Ältere, einer der bedeutendsten Künstler seiner Zeit, stellt in seinem Renaissancegemälde „Der Blindensturz“ (1568) fünf Männer mit jeweils einem anderen Augenleiden dar. In den Gesichtern ist jede Augenerkrankung so realistisch von ihm gemalt worden, sodass eine – wenn auch nicht immer unumstrittene – ophthalmo-pathologische Diagnose möglich erscheint. Von Dr. Sibylle Scholtz¹, Dr. Kristian Gerstmeyer², Paolo Pieracci³, Frank Krogmann4 und Prof. Achim Langenbucher¹.

¹Institut für Experimentelle Ophthalmologie am Universitätsklinikum Homburg/Saar
²Augenarzt Minden
³Castel San Pietro, Schweiz
4Julius Hirschberg Gesellschaft, Wien


Mehr dazu im AUGENSPIEGEL Oktober 2020.