HOME | Der Augenspiegel | Zeitschrift für Klinik und Praxis

Home
 

Aus der aktuellen Ausgabe

11/2016:

Irisspiegelung an den HKL-Grenzflächen

Intraokularlinsen reflektieren deutlich stärker als die natürlichen Linsen, so dass die Spiegelung der Regenbogenhaut an den Hinterkammerlinsen (HKL)-Grenzflächen bei der Spaltlampenuntersuchung beobachtet werden kann. Die in diesen Spiegelbildern der Iris enthaltene Information erfährt bis dato im Alltag keine Beachtung. Andriy Zhuravlyov1 und Dr. Marcus-Matthias Gellrich2 stellen mit der fokalen Transillumination der Iris mit Spiegelung an den HKL-Grenzflächen eine neue Methode dar, die die etablierte Spaltlampenuntersuchung der Regenbogenhaut ergänzen soll. Die Untersuchung bietet die Möglichkeit, die Rückfläche der Iris in vivo zu beobachten und dadurch die anatomischen Besonderheiten der Regenbogenhaut besser zu verstehen.

1 Augen-MVZ Lausitz GmbH Kamenz; 2 Augenärztliche Praxis Kellinghusen

Bei der zunehmenden chirurgischen Aktivität in der Augenheilkunde gehört die Untersuchung der pseudophaken Patienten zum augenärztlichen Alltag. Ohne Spaltlampe ist eine augenärztliche Untersuchung kaum vorstellbar. Der Augenarzt arbeitet mit dem Licht, das an den optischen Grenzflächen des Auges reflektiert, zerstreut und gebrochen wird.

Mehr dazu im AUGENSPIEGEL November 2016.