HOME | Der Augenspiegel | Zeitschrift für Klinik und Praxis

Home
 

Aus der aktuellen Ausgabe

06/2022:

Fallbericht: Einseitige Blepharokonjunktivitis, zentrale Hornhauttrübungen

Die granuläre Hornhautdystrophie vom Typ 2 beginnt im ersten Lebensjahrzehnt mit feinen weißlichen kornealen Punkttrübungen, aus denen sich rundliche oder sternförmige Trübungen im Hornhautstroma entwickeln. Dr. Simon Trick und Dr. Hans-Walter Roth (Ulm) berichten über den Fall einer 45-jährigen Patientin, die sich in der augenärztlichen Notfallambulanz vorstellte. Sie klagt über eine akute Visusminderung im Rahmen einer seit mehreren Tagen andauernden Bindehautentzündung des rechten Auges. Allgemeinerkrankungen werden verneint, Medikamente werden nicht eingenommen. Die Patientin gibt allerdings an, Trägerin des fragilen X-Syndroms zu sein.

Der Visus beträgt mit Korrektur rechts 0,63, links 1,0. Der Augeninnendruck liegt beidseits bei 15 mmHg. Bei der Untersuchung an der Spaltlampe zeigt sich am rechten Auge eine deutliche Injektion der tarsalen sowie bulbären Konjunktiva mit dezenter Chemosis. Außerdem werden rechts zahlreiche großflächige Hornhauttrübungen sichtbar, welche sich als verzweigt, sternförmig, stachelig und ringförmig beschreiben lassen.

Mehr dazu im AUGENSPIEGEL Juni 2022.