HOME | Der Augenspiegel | Zeitschrift für Klinik und Praxis

Home
 

Aus der aktuellen Ausgabe

06/2017:

Fadenkanaloplastik mit suprachoroidaler Drainage und Ologen-Implantat

Die Kanaloplastik hat sich in Sulzbach mit fast 2.000 Eingriffen in den letzten sieben Jahren durch einige Modifikationen – im Vergleich zur bisherigen Goldstandard-OP der Trabekulektomie – als Verfahren mit vergleichbarer Drucksenkungsrate, aber deutlich reduziertem Komplikationsprofil gezeigt. Dr. Arno Haus (Sulzbach) stellt eine neue Variation der Kanaloplastik mit Fadensondierung und suprachoroidaler Ologen-Implantation vor.

Die Kanaloplastik ist mittlerweile zu einem etablierten Verfahren gereift. Als innovative Vorgehensweise wird in Sulzbach die Kanaloplastik mit dem iTRACKTM 250 Mikrokatheter (Firma Ellex Medical Pty Ltd, Australien) zusätzlich mit einer suprachoroidalen Drainage kombiniert, die durch Viskoelastikum eine atraumatische innere Fensterung der Sklera in Richtung Aderhaut beinhaltet. Diese modifizierte Operationstechnik mittels Aderhautdrainage bewirkt eine zusätzliche Drucksenkung, wodurch erstmals gleich gute Ergebnisse im Vergleich zur Trabekulektomie erreicht werden konnten (Szurman et al. 2016).

Mehr dazu im AUGENSPIEGEL Juni 2017.