HOME | Der Augenspiegel | Zeitschrift für Klinik und Praxis

Home
 

Aus der aktuellen Ausgabe

12/2021:

Bedeutung der Augensymptome bei zerebralen Sinusvenenthrombosen

In der Literatur wird auf zahlreiche Risikofaktoren hingewiesen, die zu einer Sinusvenenthrombose (CVT) führen können. Bei Impfungen mit bestimmten COVID-19-Vakzinen sind die Risikofaktoren einer CVT-Entstehung zu berücksichtigen. Augensymptome können bei Patienten mit einer CVT von großer diagnostischer Bedeutung sein. Prof. Dieter Schmidt (Freiburg) fasst seine Literaturrecherche über Risikofaktoren und über Augensymptome bei Sinusvenenthrombosen zusammen.

Ein Thrombose-mit-Thrombozytopenie-Syndrom (TTS) nach Impfungen mit dem COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca (Handelsname Vaxzevria) und nach Impfungen mit dem COVID-19-Vakzin des Herstellers Johnson & Johnson (Handelsname Janssen) wurde beobachtet. Im Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) wurde mitgeteilt, dass bis 3. Juni 2021 insgesamt 157 TTS-Fälle nach mehr als 11,5 Millionen Impfstoffdosen dokumentiert wurden. Tödliche Verläufe beim TTS infolge von Hirnvenenthrombosen beziehungsweise Hirnblutungen wurden beschrieben.

Mehr dazu im AUGENSPIEGEL Dezember 2021.