HOME | Der Augenspiegel | Zeitschrift für Klinik und Praxis

Home
 

Aus der aktuellen Ausgabe

01/2020:

Aktuelle Behandlungsempfehlungen bei venösen Gefäßverschlüssen

Wie individuell darf eine Therapie sein?
Das Makulaödem nach retinalem Venenverschluss hat eine gute Prognose, wenn die intravitreale Therapie früh nach Auftreten und Diagnosestellung begonnen und konsequent fortgesetzt wird. Priv.-Doz Dr. Amelie Pielen (Hannover) erörtert im Folgenden, wie optimale Ergebnisse bei den individuellen Patienten erreicht werden können. Unter Zuhilfenahme der überarbeiteten und um Kernaussagen zu den therapeutischen Strategien aktualisierten Stellungnahme des Berufsverbandes der Augenärzte und der Fachgesellschaften DOG und RG werden wichtige Fragen anhand der wissenschaftlichen Evidenz diskutiert und beantwortet.

Mehr dazu im AUGENSPIEGEL Januar 2020.