HOME | Der Augenspiegel | Zeitschrift für Klinik und Praxis

Home
 

Kurznachrichten

Sicca-Förderpreis 2017 verliehen

(18. Oktober 2017)  

Auf dem diesjährigen DOG-Kongress in Berlin wurde zum 17ten Mal der Sicca-Förderpreis für Forschungsvorhaben auf dem Gebiet des Trockenen Auges verliehen. Insgesamt 16 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hatten sich mit ihren Projekten beworben. Der jährlich ausgeschriebene Preis des BVA-Ressorts „Trockenes Auge und Oberflächenstörungen“ in einer Gesamthöhe von 20.000 Euro, gestiftet von Bausch + Lomb / Dr. Mann Pharma in Berlin, dient der Unterstützung, Motivation und interdisziplinären Zusammenarbeit junger Forscherinnen und Forscher im deutschsprachigen Raum auf diesem Sektor.

Moderiert von Prof. Gerd Geerling (Düsseldorf) und Dr. Thomas Kaercher (Heidelberg) wurden im Rahmen des DOG-Symposiums die diesjährigen Forschungsprojekte zu “Trockenem Auge und Oberflächenstörungen” vorgestellt und die folgenden neun Bewerber für ihr Projekt mit dem Sicca-Förderpreis 2016 ausgezeichnet:

│ Susanne Adelung (Erlangen): Bedeutung von Desmosomen für die Pathophysiologie der Meibomdrüsendysfunktion
│ Jana Dietrich (Düsseldorf): Stammzellbasierte Therapieansätze zur Behandlung von Trockenem Auge
│ Dr. Andreas Frings (Düsseldorf): Evaluation von Tränenfilm-Parametern bei Patienten mit Acne inversa
│ Nadine Gerber-Hollbach (Basel, Schweiz): Protein-Analyse im Tränenfilm von GvHD-Patienten
│ Dr. rer. nat. Jens Horstmann (Köln): Diagnostische Bildgebung des Trockenen Auges und okulärer Entzündungen
│ Dr. Anna Sophie Mursch-Edlmayr (Linz, Öterreich): Wirksamkeit von östrogenhaltigen Augentropfen bei postmenopausalen Patientinnen mit Keratokonjunktivitis sicca
│ Dr. Marianne Nitsche-Resch (Graz, Österreich): Trockenes Auge bei jungen Patientinnen mit Polyzystischem Ovarialsyndrom
│ Cosima Rose (Düsseldorf): Evaluation von Faktoren der kornealen Nervenregeneration in vitro und in vivo unter Nutzung neuartiger 3D-Modelle basierend auf biologischen Materialien für die Augenoberflächenrekonstruktion
│ Anna Maria Schuh (München): Pulslichttherapie IRPL® (Intense Regulated Pulsed Light) – eine neue Therapieoption bei Meibomdrüsendysfunktion?

Die Bewerbungsfristen für den Sicca Förderpreis 2018:

- Einreichung Projekttitel bis zum 30. November
- Vollständige Arbeiten bis 28. Februar

per Mail an:
Manuela Siebert: .(Javascript muss aktiviert sein, um diese Mail-Adresse zu sehen)

Die Vorgaben zur Antragstellung sind:
-Name und Institution der Antragstellerin/des Antragstellers
-Thema des geplanten Forschungsprojektes in deutscher und englischer Sprache, ausgearbeiteter Antrag in deutscher Sprache
-Abstract (1/2-seitige strukturierte Kurzfassung)
-Art des Projektes (Grundlagenforschung/Klinische Studie)
-Wissenschaftliche Hypothese
-Stand der Forschung und eigene Vorarbeiten (abgeschlossene und zur Publikation eingereichte Projekte sind nicht förderungswürdig)
-Ziele, Materialien und aussagekräftiges Arbeitsprogramm mit verständlicher Darstellung der Methodik (z.B. Fallzahlberechnung, -Ein-/Ausschlusskriterien u. a.)
-Literaturverzeichnis (Autor, Titel, Publikationsort)
-Kurzer Lebenslauf der Antragstellerin/des Antragstellers
-Kostenplan des vorgesehenen Forschungsprojektes inklusive Auskunft über Umfang und Quelle eventueller externer Fördermittel sowie Angabe des Verwendungszwecks der beantragten Fördergelder
-Der Antrag sollte einen Umfang von mindestens sechs bis maximal acht Seiten haben (Schriftgröße 12 Times New Roman, -Zeilenabstand 1,5; inklusive Abbildungen, exklusive Literaturverzeichnis und Lebenslauf).
-Die Bewerber/-innen dürfen das 40. Lebensjahr nicht überschritten haben.
-Die Preisträger verpflichten sich, zwei Jahre nach der Förderung über den aktuellen Stand ihres Projektes im Rahmen eines Symposiums zu berichten und die Förderung in eventuell resultierenden Publikationen anzugeben.

Bei inhaltlichen Rückfragen:
Prof. Dr. Gerd Geerling
E-Mail: .(Javascript muss aktiviert sein, um diese Mail-Adresse zu sehen)

Über die Vergabe der Forschungsförderung entscheidet das Preiskomitee des Ressorts Trockenes Auge und Oberflächenstörungen im BVA. Die Verleihung des Förderpreises erfolgt während des 116. DOG Kongresses (27. bis 30. September 2018) in Bonn.


Quelle:
Bausch + Lomb / Dr. Mann Pharma