HOME | Der Augenspiegel | Zeitschrift für Klinik und Praxis

Home
 

Aus der aktuellen Ausgabe

» 35. Jahrestagung der DGII tagte als Hybrid-Veranstaltung

„Individualisierung der Augenchirurgie“
Die „Individualisierung der Augenchirurgie“ stand im Mittelpunkt der 35. Tagung der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, interventionelle und refraktive Chirurgie (DGII), die der diesjährige Tagungspräsident Dr. Peter Hoffmann, Direktor der Augen- & Laserklinik Castrop Rauxel GmbH, als Hybrid-Veranstaltung vom 25. bis 27. Februar in Dortmund und zugleich als Live-Stream ausrichtete. Dr. Timur M. Yildirim (Heidelberg) berichtet über den Kongress.


» Beihilfe bestätigt die Abrechnung des Femtosekundenlasers

Die Beihilfe wird künftig den Einsatz des Femtosekundenlasers erstatten müssen. Zivilgerichte hatten die Erstattungsfähigkeit des Lasereinsatzes bislang unterschiedlich bewertet. Einerseits wird die Auffassung vertreten, der Lasereinsatz bei jedem Patienten sei stets eigenständig indiziert, andererseits sei in jedem Fall eine individuelle Indikation erforderlich. Die jüngere zivilrechtliche Judikatur lässt die Frage nach der generellen Indikation des Lasers offen, wenn sie individuell bei dem jeweiligen Patienten bejaht werden kann. RA Rüdiger Gedigk (Siegburg) erläutert die Rechtsprechung.


» IT-DED3: Vernetzte Forschungsaktivität zum Trockenen Auge

Das EU-Horizon 2020 Projekt am Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln
Das IT-DED3 (Integrated Training in Dry Eye Disease Drug Development), gefördert im Rahmen des EU-Projektes Horizon2020, zielt darauf ab, innovative Forschung zu unterstützen, um neue Ideen in therapeutische Produkte für das Trockene Auge umzusetzen. Trotz der aktuellen pandemiebedingten Herausforderungen ist das Netzwerk hochaktiv und produktiv und kann bereits die ersten neuen therapeutischen Substanzen vorweisen, die sich auf dem Weg in klinische Studien befinden. Weiterhin wurden neue diagnostische Anwendungen entwickelt, die sich ebenfalls kurz vor der Implementierung in klinische Routinegeräte befinden. Prof. Philipp Steven (Köln) stellt das Netzwerk und die an der Uniklinik Köln durchgeführten Projekte von zwei Doktoranden vor, die veranschaulichen, wie patientenrelevante Forschung translational und in Interaktion zwischen akademischer Institution und Industriepartnern erfolgreich durchgeführt werden kann.


» Allergische Reaktionen an Bindehaut und Hornhaut

Allergien im Bereich des Auges können überall und zu jedem Zeitpunkt auftreten, wenn auch die Erkrankungsrate in den Zeiten der Pflanzenblüte, insbesondere in den Monaten der Gräserblüte, ansteigt. Aber auch unzählige Substanzen verschiedenster chemischer Konfigurationen sind bekannt, die allein oder in Kombination mit anderen Umweltgiften Allergien auslösen können. Wichtig ist daher bei allen Formen einer Allergie die sorgfältige Anamneseerhebung. Von Dr. Hans-Walter Roth und Dr. Cindy Herrmann (Ulm).


» Meibomdrüsendysfunktion und chronische Blepharitis bei Trockenem Auge

Homburger Erfahrung mit der BlephEx-Therapie
Die Meibomdrüsendysfunktion ist ein signifikanter Faktor für die Entwicklung des Trockenen Auges und sollte konsequent beobachtet und behandelt werden. Neben der medikamentösen Therapie und der konservativen Lidrandhygiene als Basis zur Behandlung der Meibomdrüsendysfunktion gibt es neue Technologien, die zu einer Besserung des klinischen Bildes und Rückbildung der Symptome der Patienten führen. Kassandra Xanthopoulou und Dr. Elena Zemova berichten über den Einsatz der BlephEx-Therapie an der Universitäts-Augenklinik des Saarlandes in Homburg/Saar und stellen die Ergebnisse dar.


» Paradoxa im Bauplan des menschlichen Sehorgans (Teil 2)

Das „Gehirn im Auge“ und die Sehnervenbahn als „Gleichgewichtsorgan“
Bildverarbeitung und visuelle Orientierung im Raum stellen zwei unterschiedliche, aber für das menschliche Sehorgan gleichermaßen bedeutsame Funktionalitäten dar. Die Zusammenarbeit von Gehirn und Augen in gekoppelten Koordinatensystemen wird in der vorgeburtlichen Entwicklung des Sehsystems angelegt, wobei sich hinter paradoxen Entwicklungsschritten durchwegs intelligente Lösungen verbergen. Nach der Analyse einiger Paradoxa im Bauplan des Auges und ihrer Beiträge zum Sehen im ersten Teil, stellt Dr. Norbert Lauinger (Wetzlar) im zweiten Teil zum Bauplan des menschlichen Sehsystems das komplette so genannte Gehirn im Auge und das Sehsystem als Gleichgewichtsorgan dar.


» Fallbericht: Plattenepithelkarzinomdes Unterlides

Eine 33-jährige Patientin stellte sich mit gerötetem und gereiztem Unterlid des linken Auges erstmals beim Augenarzt vor. Sie gab an, seit etwa acht Wochen vermehrt Beschwerden zu haben, nachdem zuvor eine Therapie mit antibiotischen Augensalben über einen Zeitraum von etwa einem dreiviertel Jahr durch den Hausarzt stattgefunden habe. Dr. M. Cumhur Vardarli, Dr. Peter Press und Dr. Karl Rudolf Berret berichten über ein als Entzündung behandeltes Plattenepithelkarzinom des Unterlides.


» Das Kontaktlinsenpflegemittel

Serie zur Sammlung Roth (Folge 116)
Vor 50 Jahren begann der Siegeszug der weichen Kontaktlinsen, inzwischen haben sie sich bei Millionen von Menschen als alternative Sehhilfe bewährt und die Brille ersetzt. Nach den ersten Versuchen mit der so genannten Kontaktbrille gegen Ende des vorletzten Jahrhunderts zum Ausgleich des Hornhautstaphyloms, heute als Keratokonus bezeichnet, gibt es inzwischen keine Refraktionsanomalie, die nicht mit einer Kontaktlinse versorgt werden könnte. Darüber hinaus lassen sich zahlreiche Hornhauterkrankungen oder Unfallfolgen mit weichen Linsen als Bandage oder durchsichtigem Verband therapieren.


» Kongress AAD 2021 online

Interview mit dem 1. BVA-Vorsitzenden Dr. Peter Heinz
Auch die Augenärztliche Akademie Deutschland (AAD) lädt erstmals zur virtuellen Jahrestagung ein – nachdem die letzte Fortbildungstagung von BVA und DOG im März 2020 kurzfristig und ersatzlos abgesagt werden musste. DER AUGENSPIEGEL sprach mit Dr. Peter Heinz, 1. Vorsitzender des Berufsverbands der Augenärzten, über die pandemiebedingten Herausforderungen für die augenärztliche Versorgung und die weiterhin aktuellen berufs- und honorarpolitischen Auseinandersetzungen der Fachgruppe.


» 183. Versammlung der Rheinisch-Westfälischen Augenärzte (RWA)

„Wege aus der Krise – Zäsur und Chance?“
Zur Online-Konferenz – und coronabedingt nicht wie ursprünglich geplant nach Hagen – hatte der diesjährige Gastgeber und Tagungsleiter Prof. Martin Hermel (Hagen) der 183. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte (RWA) Ende Januar eingeladen. In der wissenschaftlichen Sitzung „Wege aus der Krise – Zäsur und Chance?“, die der diesjährigen RWA-Tagung als Leitthema diente, wurden Fragen zur Zukunftsforschung, zum medizinischen Handeln unter Ungewissheitsbedingungen und zum Umgang mit Veränderungen erörtert. Von Katica Djaković.


» Alle Inhalte.


Bild

Ausgabe April 2021

Archiv: Cover und Inhaltsverzeichnisse


Kurznachrichten

» Bonn: Neues Kompetenzzentrum für medizinische Bildgebung und Bildverarbeitung

(7. April 2021) 

Auf Initiative der Augenklinik wurde das Medical Imaging Center Bonn (MIB) am Universitätsklinikum Bonn ins Leben gerufen, teilt die Universität mit. Das Kompetenzzentrum soll eine neue Dachstruktur für Bonner Wissenschaftler bilden, die sich mit der Anwendung von Bildgebung und Künstlicher Intelligenz, also Auswertungsalgorithmen, in der Medizin beschäftigen. Informationen zur Arbeit der verschiedenen im MIB vertretenen Forschungsgruppen finden sich auf der neu erstellten Webseite: http://www.mib-center.de

... weiterlesen


» Glaukom: Neue Erkenntnisse, zukünftige Behandlungsoptionen

(24. März 2021) 

Das Verständnis der Mechanismen, die beim Glaukom zum Absterben der retinalen Ganglienzellen und der Sehnervenfasern führen, ist in den vergangenen Jahren erweitert worden. Das eröffnet den Weg zu neuen Behandlungsansätzen, die auf den Schutz des Sehnervs abzielen. Die neuen Erkennisse und zukünftgen Behandlungsoptionen erläuterte Frau Prof. Dr. Verena Prokosch-Willing vom Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln in einer Key Note Lecture zur AAD 2021 online.

... weiterlesen


» Neue Therapieoptionen bei endokriner Orbitopathie

(19. März 2021) 

Die endokrine Orbitopathie ist eine Autoimmunkrankheit, die die Betroffenen stark belasten kann. Sie führt zu Entzündungen und Schwellungen in der Orbita. In den meisten Fällen tritt sie zusammen mit einer Fehlfunktion der Schilddrüse, dem Morbus Basedow auf. Die Krankheit kann das Sehvermögen bedrohen und die Lebensqualität vor allem auch durch das verändertes Aussehen der Betroffenen – in den meisten Fällen sind es Frauen – sehr stark beeinträchtigen. Neue Therapieansätze sind in Entwicklung: Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat Teprotumumab, ein IGF-1-Rezeptor-Antikörper, im Januar 2020 zugelassen. Die Zulassung in Europa wird erwartet.

... weiterlesen


» BVA-Stellungnahme: „Augenheilkunde in schwierigen Zeiten“

(18. März 2021) 

Zum Auftakt der diesjährigen AAD 2021 online, der gemeinsamen Fortbildungstagung vom Berufsverbands der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA) und Deutscher Ophthalmologischer Gesellschaft (DOG), bezog der 1. Vorsitzende des BVA, Dr. Peter Heinz, schriftlich Stellung zur augenärztlichen Versorgung unter den aktuellen Bedingungen und wies darauf hin, dass langfristige Auswirkungen der Pandemie für den Fachbereich nicht absehbar sind. Der Vorsitzende fordert in seiner schriftlichen Erklärung einen rascheren Impfschutz für die niedergelassenen Augenärzte und ihre Praxismitarbeiter sowie eine angemessene Honorierung der Leistungen, insbesondere unter den gegenwärtigen Herausforderungen.

... weiterlesen


» AAD-Kongress 2021 online: 17.-20. März

(17. März 2021) 

Bewährte Themenbreite, innovative Struktur - Ab heute tagt der AAD-Kongress 2021 online: Die Augenärztliche Akademie Deutschland ist vorübergehend in den virtuellen Raum umgezogen und findet als digitale Fortbildungstagung von Mittwoch, 17. bis Samstag 20. März statt.

... weiterlesen