HOME | Der Augenspiegel | Zeitschrift für Klinik und Praxis

Home
 

Aus der aktuellen Ausgabe

» Steuern sparen beim Kauf einer Augenarztpraxis 2019

Der Erwerb einer Augenarztpraxis bringt für den Käufer hohe Kostenbelastungen mit sich, die häufig nur aufgrund der damit verbundenen steuerlichen Entlastungen getragen werden können. Deshalb ist die Kenntnis der steuerlichen Folgen beim Praxiserwerb von weitreichender Bedeutung und für die Kaufentscheidung unerlässlich. Ein Beitrag von Dipl. Volkswirt Dr. Hans L. Dornbusch (St. Augustin).


» Neue und praxisrelevante Aspekte des DEWS II

Definition, Diagnostik und Therapie des Trockenen Auges
Das Trockene Auge ist eine der häufigsten okulären Erkrankungen weltweit. Die Symptomatik kann zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität führen. Als Pathomechanismen werden ein hyperosmolarer Tränenfilm sowie eine Entzündung der Augenoberfläche und Tränendrüse diskutiert. Die Therapie hat sich von ausschließlicher Tränenersatztherapie zu einer differenzierten Stufenplanbehandlung entwickelt. Aktuelle Forschungsschwerpunkte befassen sich mit der Pathophysiologie, neuen diagnostischen Verfahren und Therapiekonzepten. 
Priv.-Doz. Dr. Christina Jacobi (Hamburg) zeigt einige neue und praxisrelevante Aspekte des DEWS II auf.


» Granulomatose mit Polyangiitis

Die Granulomatose mit Polyangiitis ist gekennzeichnet durch eine fokal nekrotisierende granulomatöse Entzündung der kleinen und mittelgroßen Gefäße und kann potenziell lebensbedrohlich verlaufen. Ophthalmologische Symptome wie zum Beispiel die Skleritis können als eine mögliche Erstmanifestation dieser systemischen Erkrankung auftreten. Dabei sind eine frühzeitige Diagnosestellung und ein adäquater Therapiebeginn bedeutend für das Mortalitäts- und Morbiditätsrisiko der Patienten. Dr. Désirée Schelenz und Dr. Wesal Bayoudh, FEBO, FICO, FEBOS (Dortmund) erläutern die diagnostischen und interdisziplinären Herausforderungen.


» Das Trockene Auge beim idiopathischen Parkinson-Syndrom

Der Parkinson-Patient in der augenärztlichen Sprechstunde
Das idiopathische Parkinson-Syndrom stellt die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung dar. Im Durchschnitt erkranken Patienten im Alter von 55 Jahren. Mit steigendem Lebensalter erhöht sich die Prävalenz und Inzidenz der Erkrankung. Als systemische Erkrankung des Nervensystems gibt es neben den gut bekannten motorischen Symptomen auch eine Reihe von nicht-motorischen Symptomen, die aufgrund ihres frühzeitigen Auftretens und ihrer Häufigkeit in den letzten Jahren zunehmend in den Fokus der Wissenschaft gerückt sind und sich durch eine Beteiligung des vegetativen Nervensystems erklären lassen. Hierunter sind Sehstörungen für den Patienten durch Erkrankungen des Tränendrüsenapparates ein sehr belastendes Symptom, das wissenschaftlich erst unzureichend verstanden ist. Matthias Börger (Abteilung Neurologie, Universitätsmedizin Göttingen) stellt die Problematik dar, aufgrund derer regelmäßige augenärztliche Untersuchungen bei Parkinson-Patienten erfolgen sollten.


» Operative Therapie bei alternierender Esotropie

Beidseitige Medialis-Rücklagerung oder einseitige kombinierte Konvergenz-OP?
Ein frühkindliches Innenschielen kann als alternierende Esotropie auftreten, hat aber zusätzliche ­besondere Merkmale, die typisch sind. Wenn konservative Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft sind, besteht die Möglichkeit der Operation, um das Therapieziel der Geradeausstellung beider Augen zu erreichen. Allerdings sind zahlreiche Aspekte bei der Wahl des OP-Verfahrens zu berücksichtigen. An der Augenklinik Erfurt wurden alle durchgeführten Augenmuskeloperationen für die Diagnose alternierende Esotropie und frühkindliches Innenschielen in einer OP-Statistik erfasst, um zu untersuchen, ob die beidseitige Medialis-Rücklagerung vergleichbare Ergebnisse liefert wie die einseitige kombinierte Konvergenz-Operation. Dr. Jürgen Walther (Erfurt) fasst die Ergebnisse zusammen.


» Mikrosekundenpuls-Laserbehandlung bei Chorioretinopathia centralis serosa

Retrospektive Analyse zum Praxiseinsatz der navigierten Laserbehandlung
Verschiedene Fallserien zu navigierter Mikrosekundenpuls-Behandlung bei chronischer Chorioretinopathia ­centralis serosa zeigten gute Resultate. Ziel einer Untersuchung an der Augenklinik OWL in Detmold war die Überprüfung, ob diese Resultate auch im praktischen Alltag erzielt werden können. In Zusammenarbeit mit externen Zuweisern wurden die Alltagsdaten von 14 Augen von 11 Patienten aus den Jahren 2016 und 2017 ausgewertet. Lubna Alkwatli und Dr. Bernd Fassbender (Detmold) berichten über ihre Praxiserfahrungen und erläutern die Ergebnisse der retrospektiven Analyse.


» Die Brille in der Kunst von Rembrandt

Das Auge und noch mehr aber der Verlust der Sehfunktion als Folge einer Krankheit oder Verletzung nahmen zu allen Zeiten einen besonderen Stellenwert ein, der sich auch in der künstlerischen Darstellung nachweisen lässt. Abbildungen des Auges finden sich in alten Hochkulturen und in der Antike, aber erst die Maler des frühen Mittelalters waren künstlerisch in der Lage, das menschliche Auge in der Fläche naturgetreu darzustellen. Nun erscheint erstmals auch das Bildmotiv des kranken Auges. Die besondere Wertigkeit des Sehens in den Gemälden Rembrandts beschreiben Dr. Hans-Walter Roth und Dr. Gregor Nietgen (Ulm).


» Die Brille im Beruf

Serie zur Sammlung Roth (Folge 94)
Nur wenige Berufe sind für den Blinden oder Sehbehinderten geeignet, der Arbeitsplatz von heute verlangt eine überdurchschnittlich gute Sehfunktion. Das Erkennen von Buchstaben oder Zahlen in Ferne und Nähe, das sichere Differenzieren von Farben sowie das räumliche Sehen sind die Grundbedingungen für das Bedienen und Steuern von Maschinen und Fahrzeugen. Wer schlecht sieht, gefährdet sich und andere. Schon mit der ­Konstruktion der ersten Brillen gegen Ende des 13. Jahrhundert wurde rasch klar, dass diese im Nahbereich dem Bibliothekar, dem Zeichner oder Holzschneider am Arbeitsplatz eine wertvolle Hilfe sein würden.


» Interview zur AAD 2019

„Herumfuhrwerken in einem überreglementierten System“
Interview mit dem 2. BVA-Vorsitzenden Dr. Peter Heinz Vom 12. bis 16. März lädt die Augenärztliche Akademie Deutschland (AAD) wieder ins CCD nach Düsseldorf zur gemeinsamen Fortbildungsveranstaltung vom Berufsverband der Augenärzte (BVA) und der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) ein. DER AUGENSPIEGEL sprach mit dem 2. BVA-Vorsitzenden Dr. Peter Heinz (Schlüsselfeld) anlässlich der diesjährigen Tagung über die das Fach bestimmenden, aktuellen berufspolitischen Diskussionen und Themen wie unter anderem das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), die Mindestsprechstundenzahl sowie Aspekte wie Entbudgetierung und Digitalisierung.


» 181. RWA-Versammlung tagte in Aachen

„Hightech in der Ophthalmologie“
Zur 181. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte (RWA) lud Prof. Peter Walter vom 25. bis 26. Januar nach Aachen ein. In der Euregio Aachen-Lüttich-Maastricht hat die Verbindung von Medizin und Naturwissenschaften mit der Ingenieurskunst eine besonders lange Tradition und wird in zahlreichen interdisziplinären Forschungsprojekten gelebt. Demzufolge stand der Fokus der diesjährigen Tagung auf Hightech und Innovationen mit Vorträgen zur Robotik ebenso wie auf systembiologischen Ansätzen in der Diagnostik und neuen digitalen Techniken und Möglichkeiten. Von Katica Djaković.


» Alle Inhalte.


Bild

Ausgabe April 2019

Archiv: Cover und Inhaltsverzeichnisse


Kurznachrichten

» Deep Learning: Vorhersage retinaler Sensitivität im Bereich der Makula

(18. April 2019) 

Einem Forscherteam aus Seattle, Oxford, London und Bonn ist es erstmals gelungen, basierend auf OCT-Aufnahmen mittels künstlicher Intelligenz die retinale Sensitivität im Bereich der Makula mit hoher Präzision vorherzusagen. Ein darauf aufbauender klinischer Surrogatendpunkt ist für zukünftige Therapiestudien einsetzbar. Die Studie wurde bei Patienten mit makulären Teleangiektasien durchgeführt und lässt sich potentiell auch auf andere Makulaerkrankungen übertragen.

... weiterlesen


» Hornhautvernetzung seit 1. April Kassenleistung

(15. April 2019) 

Bei Patienten mit fortschreitendem Keratokonus können Augenärzte seit 1. April die Hornhautvernetzung mit Riboflavin als neue Behandlungsmethode anwenden. Die KBV und der GKV-Spitzenverband haben im Bewertungsausschuss die Vergütung geregelt, sodass die Abrechnung über den EBM jetzt möglich ist.

... weiterlesen


» Hallesches Hornhaut-Symposium zum 20jährigen Jubiläum der MCH

(11. April 2019) 

Am 4. Mai 2019 findet das Hallesche Hornhaut-Symposium im Löwengebäude der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt. Gastgeber und wissenschaftlicher Leiter des Symposiums ist der Direktor der Universitätsaugenklinik Halle Prof. Dr. med. Arne Viestenz. Anlass ist das 20-jährige Jubiläum der Mitteldeutschen Corneabank Halle (MCH), eine der ältesten Gewebebanken in Deutschland, die sich der Aufbereitung von Augenhornhautspenden widmet. Unterstützt wird die Jubiläumsveranstaltung von der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG), in deren Netzwerk die Hallesche Gewebebank der erste Kooperationspartner in der Gewebeaufbereitung war.

... weiterlesen


» EU verabschiedet Europäisches Barrierefreiheitsgesetz

(10. April 2019) 

Der European Accessibility Act (EAA), das Europäische Barrierefreiheitsgesetz, hat die letzte Hürde im politischen Prozess genommen. Nach gut drei Jahren hat der Ministerrat der EU dem Kompromisstext aus den Verhandlungen zwischen dem Europäischen Parlament, dem Rat der Europäischen Union und der Europäischen Kommission zugestimmt. Das Parlament hatte bereits am 13. März vorgelegt. Die Richtlinie muss nun in nationales Recht überführt und in Europäischen Normen ausgestaltet werden.

... weiterlesen


» BVA: Kataraktoperation nicht zu lange hinausschieben

(9. April 2019) 

Wenn sich im Laufe des Lebens die Linse des Auges eintrübt, dann ist das ein schleichend fortschreitender Vorgang. Viele Patienten sind unsicher, wann der richtige Zeitpunkt für eine Operation ist. Dr. Werner Bachmann vom Ressorts Ophthalmochirurgie im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands gibt Hinweise.

... weiterlesen